Franz Jägerstätter * Mariä Himmelfahrt * Georg Häfner

Franz Jägerstätter
Vor 75 Jahren, am 9. August 1943, wurde der Landwirt Franz Jägerstätter hingerichtet. Der gläubige Christ stammte aus dem oberösterreichischen Dorf St. Radegund. 1943 verweigerte er in der Kaserne in Enns den Dienst in der Wehrmacht. Ohne auf seine erklärte Bereitschaft zum Sanitätsdienst einzugehen wurde er wegen "Zersetzung der Wehrkraft" zum Tod verurteilt. Die Seligsprechung fand am 26. Oktober 2007 im Linzer Mariendom statt.

Bergmann Georg: Franz Jägerstätter. Ein Leben vom Gewissen entschieden

*******
Mariä Himmelfahrt
Am 15. August feiert die katholische Kirche das Fest Mariä Himmelfahrt. Mariä Aufnahme in den Himmel ist das Fest der leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel.

"Maria ist nicht Mythologie, sondern eine geschichtliche Persönlichkeit, und sie ist so goldecht, wie nur ein Mensch sein kann, der ganz aus der Gnade und ganz aus der Hingabe an den heiligen Willen Gottes lebt. ..." (Erzbischof Dr. Karl Braun; Text auf Einbandrückseite)

 

Originaltitel: Dzieje parafii Matki Boskiej Rózancowej w Sudole. Wydano z okazji 100-lecia konsekracji kosciola. Ca. 96 S. Zahlreiche sw und farbige Abbildungen. Festschrift zur 100-Jahrfeier der Einweihung der katholischen Pfarrkirche "St. Maria Rosenkranz" in Sudoll, heute ein Stadtteil von Ratibor in Schlesien. Polnischer Text mit sehr ausführlicher deutscher Zusammenfassung.

*******

Georg Häfner
Georg Häfner wurde im Jahre 1900 in Würzburg geboren; als Pfarrer von Oberschwarzach wurde er 1941 verhaftet und in das Konzentrationslager Dachau eingeliefert. Er starb am 20. August 1942 im KZ Dachau und wurde am 15. Mai 2011 in Würzburg seliggesprochen. Gedenktag: 19. August.

Ein Lebenszeugnis von Georg Häfner - Einsichten in das Priesteramt.

 

Dieses Buch dokumentiert den christlichen Widerstand gegen den Nationalsozialismus aus dem Blickwinkel von Autoren aus fünf europäischen Ländern.